„Wilmersdorf sucht seine Mitte“

Diese Ankündigung veröffentliche ich gern für die Veranstalter (s.u.):

Gestern im Blisse-Kiez:
Veranstaltung in den EVA-Lichtspielen
mit Gründung einer Bürgerinitiative „Wilmersdorfer Mitte“, Sonnabend, 27.2.2016, 10 Uhr 30 bis 12 Uhr 30
—–

Wilmersdorf sucht seine Mitte 11Berlin wächst. Berlin braucht Räume. Für Wohnungen, für Arbeit und Kultur, Sport und Freizeit. Und Berlin braucht Freiräume. Für eine kreative bürgernahe Stadtplanung, die vom Menschen und vom Stadtteil her denkt.

Viele Flächen aber liegen brach oder sind fehlgenutzt: Planungen der 50er bis 70er Jahre hinterließen überdimensionierte Kreuzungen und Straßen, die so nicht mehr benötigt werden, halten Flächen für Projekte vorrätig, die so nie gebaut werden. Warum nicht einmal vorsichtig und unter breiter Bürgerbeteiligung prüfen, ob ein Rück- oder Umbau möglich und sinnvoll ist? Und welche Chancen sich daraus ergäben?

Wilmersdorf sucht seine Mitte 21

(link zum Plakat Wilmersdorfer Mitte, link zum Faltblatt Wilmersdorfer Mitte)

Engagierte Anwohnerinnen und Anwohner sind herzlich eingeladen: „Wilmersdorf sucht seine Mitte. Suchen Sie mit! Planen Sie mit!“

Konkret:  In Alt-Wilmersdorf gibt es die überdimensionierte Kreuzung Uhland-/Blisse-/Mecklenburgische Straße, die einen ganzen Stadtraum und den Wilmers-dorfer Volkspark zerschneidet.

Ein Rückbau dieser Kreuzung birgt die Chance,
• den Park wieder zusammenwachsen zu lassen,
• Flächen für Wohnraum zu gewinnen,
• Stadtkanten wieder sichtbar zu machen
• und dem Stadtteil seine emotionale, zusammenhängende städtische grüne Mitte zurückzugeben.

Die Veranstaltung im EVA-Kino soll zeigen, was hier durch Krieg und Nachkriegsplanungen verloren gegangen und zerstört wurde, wie eine Vision des Stadtraumes aussieht und welche Herausforderungen an die Umsetzung sich andeuten.

In vier Kurzreferaten wird in die Situation eingeführt:
Christina Kautz (Landschaftsarchitektin) stellt Entwicklung und Verlust der Grün- und Freiräume dar
Matthias Reich (Anwohner und Stadtplaner) veranschaulicht die „Vision Blissekiez – ein Stadtteil erfindet sich neu“
Prof. Dr. Schwedes vom Institut für integrierte Verkehrsplanung der TU Berlin erläutert neueste Entwicklungen in der Verkehrs- und Stadtplanung
Wolfgang Severin von der Bürgerinitiative Bundesplatz bringt ein Grußwort unter dem Titel „Gemeinsam für mehr Stadtqualität an Bundesplatz und Bundesallee“. Daran schließt sich eine Diskussion der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an.
Die Gründung der Bürgerinitiative ist für Mitte März geplant.
—–
Kontakt:
Dipl.-Ing. Matthias Reich, 10713 Berlin, Blissestaße 33 info@matthiasreich.de

2 Kommentare

  1. M.R. sagt: Antworten

    BI-Gründungsabend am 14. März?
    Etwa 50 Anwohner kamen zur Veranstaltung „Wilmersdorfer Mitte“ in den Gemeindesaal der Auenkirche, um an der angekündigten BI-Gründung teilzunehmen. Schneller als sie waren jedoch die Initiatoren selbst, die bereits einen (in Gründung befindlichen) Verein auf den Weg gebracht hatten und auf der Veranstaltung dessen schon feststehende Vorstandsmitglieder und Kassenwart präsentierten.
    Undurchsichtig ist, was die anwesenden Bürger eigentlich noch sollten, da Arbeitsziel und Organisationsform bereits festgelegt waren. Doch nicht etwa neben dem Verein noch eine BI bilden? Ging es also darum, der mehrheitlich aus Stadt- und Landschaftsplanern bestehenden Initiatorengruppe eine Art BI-Legitimation zu verschaffen? Weitere Mitglieder für den Verein zu rekrutieren, dessen Satzung die Anwesenden nicht einmal einsehen konnten und die sowieso nicht das Ergebnis einer gemeinsamen Diskussion sein wird? Oder für die ebenfalls schon geplanten Arbeitsgruppen freie Mitarbeiter zu gewinnen?
    Den Teilnehmern lag eine „Wilmersdorfer Erklärung“ vor, worin in vier Punkten die Bürger im allgemeinen, die Jogger im Park, die Geschäftsinhaber in Berliner und Blissestraße und Investoren als Zielgruppen angesprochen wurden – für viele etwas. Erkennbar nicht alle stimmten nach einigen kleineren Änderungen bei sich lichtendem Saal dem Papier zu, an dessen Fuß schon im voraus stand: „Beschlossen auf dem 1. Treffen der Bügerinitiative“. Eine neuer Termin wurde nicht genannt.
    Anmerkung: Der Initiator ist von seiner Kandidatur für die Grüne Partei im Wahlkreis 7 (also genau hier vor Ort) kürzlich zurückgetreten.

Schreibe einen Kommentar