Lokaljournalistische Formate sind im Kommen

Aus Mediensicht war mein Fraktionsausschluß ein Muntermacher – die Bezirksverordnetenversammlung steigt auf zum Hot-Spot für Radio-Stories:
“Da die BVV aus medialer Sicht so ereignisreich ist, würde ich gern auch Ihnen unser Konzept zu einem monatlichen BVV-Talk vorstellen”, sagt Adrian Garcia-Landa, Vorstand von Kiez.FM, das über die Bezirke Berlins auf der Frequenz 88Vier berichtet.  “Exklusion in der BVV” – Interview mit Nadia Rouhani – das war der jüngste Beitrag.

Auch der Tagesspiegel teilt heute mit, dass er seine lokale Berichterstattung gerade im digitalen Bereich ausbauen will.

„Die Bezirksparlamente Berlins“, so die Radiomacher, „sind medial unterbeleuchtet, besonders in elektronischen Medien.“ Mit einem monatlichen Talk in jedem Bezirk will Kiez.FM „etwas Licht auf die fast unbekannten politischen Objekte werfen und so seine Kiezlinie auf Lokalpolitik ausdehnen“. Durch die Einbindung von sozialen Trägern soll gleichzeitig Medienkompetenz an benachteiligte Jugendliche und junge Erwachsene vermittelt werden.

Beispiele früherer Berichterstattungen von Kiez.FM über die Bezirksparlamente Berlins in der Sendung Infothek88Vier, das Radio-Kiezmagazin:

Aus für den Mauerpark?
Hausaltsperre in Zehlendorf bedroht die größte Musikschule Europas

Was denken die Kreisverbände der SPD zur großen Koalition?
Talk zum Volksentscheid Tempelhofer Feld
Debatte zur Rekommunalisierung der Berliner Stromnetze zwischen Vattenfall und dem Berliner Energietisch

 

 

Schreibe einen Kommentar