• Bauvorhaben Seesener Straße
  • Bausünde Seesener Straße – Fortsetzung folgt

    Update: In der BVV am kommenden Donnerstag, dem 21.01. steht mein Antrag für ein Bebauungsplan-Erfordernis Seesener Str./Henriettenplatz auf der Tagesordnung; SPD und CDU hatten ihn allerdings im Stadtentwicklungs-ausschuss im Dezember abgelehnt. Obwohl das Vorhaben dem Ausschuss  überhaupt erstmals am 27.01. päsentiert werden wird… Ungewollt komisch geriet die Eröffnung der Einwohnerversammlung am 12.01. durch Baustadtrat Schulte […]

  • Bauvorhaben Seesener Straße
  • „High West“ in Halensee: Wer baut – und für wen?

    Nachtrag, 28.11.2015  +++ Charlottenburg-Wilmersdorf ist der einzige der zwölf Bezirke, der auf die Erstellung einer Wohnungsbaupotenzialstudie aktiv verzichtet hat. Zur Erinnerung: 2012, 2013 und 2014 hatte der Senat die Finanzierung solcher Studien angeboten . „Ein Stadtrat stellt sich quer“, berichtete die Morgenpost im Februar 2015. In unserem dicht bebauten Innenstadtbezirk, so Stadtrat Schulte (SPD), gäbe […]

  • Bauvorhaben Seesener Straße
  • Ein Fall für einen bezirklichen Sonderausschuss: die Baugenehmigung zur Seesener Straße

    Update am 16.10.2015 Liebe EinwohnerInnen von Charlottenburg-Wilmersdorf und insbesondere Halensee, am Ende einer zuletzt auffallend zäh sich dahinschleppenden BVV war das Klassenziel erreicht: Meine Große Anfrage zur Baugenehmigung Seesener Straße (link s.u.) kam nicht mehr dran. Dem Baustadtrat Marc Schulte (SPD) und den Seinen wird´s recht gewesen sein. Warum? Nun, ein Morgenpost-Artikel („Kein Platz zum […]

  • Bauvorhaben Seesener Straße
  • Einwohnerversammlung zum Bauvorhaben Seesener Straße 40-47

    Am Freitagabend, dem 12. Juni findet auf Beschluss der BVV eine Einwohner-versammlung zum bereits im Bau befindlichen Bauvorhaben in der Seesener Straße 40-47 statt. Wann: 19.00 – 21.00 Uhr Wo: in der Aula der Halensee-Grundschule, Joachim-Friedrich-Str. 35, 10711 Berlin Die Bürgerinitiative Henriettenplatz kritisiert das Baugenehmigungsverfahren  scharf; der Baustadtrat und die Fraktionen werden öffentlich Stellung nehmen. […]